.

DATENSCHUTZHINWEISE - FOTOS

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten sind uns, dem Julius Kühn-Institut, sehr wichtig. Wir nehmen die rechtlichen Anforderungen des Datenschutzes und der Datensicherheit sehr ernst.
Diese Informationen gelten für die Aufnahme von Fotografien auf der Deutschen Pflanzenschutztagung („Pflanzenschutztagung") und deren anschließende Verwendung. Nachfolgend geben wir Ihnen vor allem einen Überblick darüber, zu welchen Zwecken und auf welche Weise wir die Fotografien anfertigen und verwenden, die Empfänger und die Speicherdauer. Darüber hinaus informieren wir Sie über Rechte, die Ihnen in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten uns gegenüber zustehen.
In keinem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben, soweit nicht nachfolgend etwas Abweichendes angegeben ist.

1.    WER IST VERANTWORTLICH FÜR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN?
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist das Julius Kühn-Institut („JKI"), Messeweg 11-12, 38104 Braunschweig.

2.    WAS SIND PERSONENBEZOGENE DATEN?
„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, in Ihrem Fall also sämtliche Informationen, die wir mit Ihnen in Verbindung bringen können, auch wenn dies nicht direkt möglich ist, sondern z.B. nur über eine Kennnummer.

3.    WIE ERHEBEN WIR IHRE DATEN?
Wir erheben Ihre Daten direkt bei Ihnen, indem Sie uns die Aufnahme von Fotografien ermöglichen. Weitere Einzelheiten finden Sie nachfolgend.

4.    ZU WELCHEN ZWECKEN ERFASSEN WIR DIE PERSONENBEZOGENEN DATEN?
Wir wollen Informationen über die Pflanzenschutztagung – auch personenbezogen – einer größeren Öffentlichkeit zugänglich machen. In diesem Zusammenhang fertigen wir Fotografien an und verwenden diese, um die Pflanzenschutztagung zu dokumentieren und eine bebilderte Berichterstattung zu ermöglichen. Hierin liegt auch unser berechtigtes Interesse; Rechtsgrundlage ist dementsprechend Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) Datenschutz-Grundverordnung („DS-GVO").

5.    EMPFÄNGER IHRER DATEN / DRITTLANDTRANSFERS
5.1    Ihre personenbezogenen Daten von uns gegebenenfalls gegenüber IT-Dienstleistern offengelegt oder an diese weitergeleitet. Die IT-Dienstleister werden von uns sorgfältig ausgewählt und sind für uns als Auftragsverarbeiter tätig.  

5.2    Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Empfänger in Ländern außerhalb der Europäischen Union ist nicht beabsichtigt.

6.    SPEICHERDAUER
Wir speichern Ihre Daten grundsätzlich nur solange, wie es zur Erreichung des jeweiligen Zwecks erforderlich ist. Wird ein Widerspruch von Ihnen ausgesprochen und/oder entfallen die Zwecke der Speicherung, erfolgt eine Löschung der Daten, es sei denn, wir sind aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die (weitere) Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6.1    Veröffentlichungen im Internet
Bei einer Veröffentlichung im Internet können die personenbezogenen Daten (einschließlich Fotografien) weltweit abgerufen und gespeichert werden. Die Daten können damit etwa auch über sogenannte „Suchmaschinen" (z.B. Google) aufgefunden werden. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass andere Personen oder Unternehmen die Daten mit weiteren im Internet verfügbaren personenbezogenen Daten verknüpfen und damit ein Persönlichkeitsprofil erstellen, die Daten verändern oder zu anderen Zwecken verwenden.

7.    DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER
Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten sind:
Datenschutzbeauftragte
0394647-107
Erwin-Baur-Str. 27
06484 Quedlinburg
datenschutz@julius-kuehn.de

8.    IHRE RECHTE
Die nachfolgenden Rechte können Sie beim JKI schriftlich geltend machen:
a) Recht auf Widerruf der Einwilligung – Art. 7 Abs. 3 DSGVO

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, diese jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf berührt allerdings nicht die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung Ihrer Daten.
b) Recht auf Auskunft - Art. 15 DSGVO

Sie haben das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person verarbeiteten Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Verarbeitung und die Dauer der Speicherung. Es gelten die in § 34 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.
c) Recht auf Berichtigung - Art. 16 DSGVO

Sie haben das Recht auf Berichtigung unrichtiger, Sie angehender, personenbezogener Daten.
d) Recht auf Löschung - Art. 17 DSGVO

Das JKI hält sich an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der hier genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen vielfältigen Speicherfristen vorsehen. Nach Wegfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Es steht Ihnen das Recht auf Löschung Ihrer personenbezogenen Daten beim Verantwortlichen zu. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die Sie angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde.
Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht. Ist eine Löschung im Falle nicht automatisierter Datenverarbeitung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich und ist Ihr Interesse an der Löschung als gering anzusehen, besteht Ihr Recht auf und die Pflicht des JKI zur Löschung personenbezogener Daten nicht. In diesem Fall tritt an die Stelle einer Löschung die Einschränkung der Verarbeitung.
e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Art. 18 DSGVO

Ferner haben Sie das Recht, die Verarbeitung einzuschränken. Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung eröffnet Ihnen die Möglichkeit, eine weitere Verarbeitung der Sie angehenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch Sie ein.

Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
f) Recht auf Datenübertragbarkeit - Art. 20 DSGVO

Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit, die Sie angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format vom JKI zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen oder das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Gemäß Art. 20 Abs. 3 Satz 2 DSGVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient. Dies ist beim JKI nur dann nicht der Fall, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten zu fiskalischen Zwecken erfolgt.
g) Recht auf Widerspruch - Art. 21 DSGVO

Darüber hinaus haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung. Wenn Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen, erfolgt keine weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.
Das Recht gilt gemäß § 36 BDSG nicht, wenn eine öffentliche Stelle durch Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet ist. Dies ist beim JKI für die ihm übertragenen, verpflichtend durchzuführenden öffentlichen Aufgaben der Fall.
h) Recht auf Beschwerde – Art. 77 DSGVO

Sollten Sie sich hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das JKI in Ihren Rechten verletzt fühlen, haben Sie ein Beschwerderecht gegenüber einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde:

Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30
53117 Bonn
Telefon: +49 (0)228-997799-0
Telefax: +49 (0)228-997799-550
poststelle@bfdi.bund.de

Stand: Februar 2020